Bad Waldseer Windpark wird auf Eis gelegt

Rotmilanstandorte hätten nur ein Windrad ermöglicht – Feierlaune bei BI Lebenswerter Haistergau

Bad Waldsee sz Es ist ein Paukenschlag: Am Dienstagabend haben die Stadtwerke Bad Waldsee bekannt gegeben, dass der geplante Windpark mit vier Windkrafträdern im Tannenbühl aktuell nicht weiter verfolgt wird.

weiter zum Artikel auf der Schwäbischen Zeitung

Windkraftgegner fordern bei Protestkundgebung mehr Abstand -Südkurier v. 17.09.2017

450 Windkraftgegner beteiligten sich nach Angaben der Organisatoren am Samstag an einer Kundgebung mit anschließendem Protestzug nach Laiz. Die Teilnehmer wandten sich besonders gegen den in Baden-Württemberg geltenden Mindestabstand von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung von 700 Metern.

Massive Kritik wurde auch an der Pro-Windkraft-Haltung des Fürstenhauses Hohenzollern geübt. Alle fürstlichen Wälder würden für die Windkraft freigegeben, nur eben nicht der Wohnbereich des Fürsten „Josefslust“.

weiter zum Artikel auf Suedkurier.de

Ärger von allen Seiten: Kampf um Windpark-Projekt Hasel in Wehr – Sudkurier v. 16.09.2017

Ein Windrad fährt durch die Stadt. Der spektakuläre Schwertransport des Energiekonzerns EnBW führte in der Nacht zum Freitag mitten durch das Stadtzentrum von Wehr (Kreis Waldshut). Geladen war ein Windrad, genauer gesagt drei 60 Meter lange Rotorblätter, die sich schon in wenigen Wochen auf dem Glaserkopf bei Hasel drehen sollen. Drei Windräder, jedes mit einer Nabenhöhe von 149 Metern und einem Durchmesser von 126 Metern, installiert EnBW in der schwierigen Topografie des Südschwarzwaldes auf der Grenze der Landkreise Waldshut und Lörrach.

weiter zum Artikel auf Suedkurier.de