„Windmonster“ mit 230 Metern Höhe – Alb Bote Online 27.10.2017

Im Tautschbuch südlich des kleinen Zwiefalter Ortsteils Mörsingen ist die Errichtung eines Windparks geplant. Fünf gewaltige Windräder sollen sich ab Ende 2019, wenn die gesteckten zeitlichen Ziele eingehalten werden können, drehen, eines davon auf Mörsinger Markung, die vier weiteren auf der Fläche des ehemaligen Munitionsdepots Pflummern, das zu Riedlingen zählt.

Zum Artikel im ALB BOTE

Hunsrückdörfer wehren sich gegen Lärmbelästigung

Windfarm-Investor droht der ARD-Reporterin vor Ort am Telefon, sie „plattzumachen“, wenn Aufnahmen der Baustelle im Fernsehen gezeigt werden sollten

http://www.ardmediathek.de/tv/zur-Sache-Rheinland-Pfalz/Hunsr%C3%BCckd%C3%B6rfer-wehren-sich-gegen-L%C3%A4rmbel/SWR-Rheinland-Pfalz/Video?bcastId=6223218&documentId=46905444

Bad Waldseer Windpark wird auf Eis gelegt

Rotmilanstandorte hätten nur ein Windrad ermöglicht – Feierlaune bei BI Lebenswerter Haistergau

Bad Waldsee sz Es ist ein Paukenschlag: Am Dienstagabend haben die Stadtwerke Bad Waldsee bekannt gegeben, dass der geplante Windpark mit vier Windkrafträdern im Tannenbühl aktuell nicht weiter verfolgt wird.

weiter zum Artikel auf der Schwäbischen Zeitung